Unsere Muskeln- Die Grundlage für jede Bewegung

IMG_0439.JPG
Hallo ihr Lieben 🙂
Um Bodybuilding bzw. Krafttraining richtig zu betreiben, ist die Grundlage unseren Körper zu verstehen und was während eines Kraftreizes mit ihm geschieht. Man sollte die Funktion des eigenen Körpers nicht unterschätzen, damit Fehler während des Trainings nicht unterlaufen und vor allem, damit ihr wisst was ihr überhaupt tut.
Für diesen Blogeintrag habe ich einmal in meinen alten Abiturunterlagen aus dem Sport LK gesucht, damit ich euch zumindest die Basics der Muskulatur und ihrer Funktionsweise erklären kann. Ich möchte vorab sagen: Ich bin keine Wissenschaftlerin oder ähnliches, weshalb ich hier nur die absoluten Grundlagen erkläre, aber ich gehe davon aus, dass sich hier die wenigsten für die physiologischen Prozesse im Körper interessieren. Falls doch, hinterlasst mir einfach ein Kommentar.
Für die Bewegeung oder die Bewegungen, die unser Körper ausführen kann sind insgesamt rund 652 Muskeln zuständig, die auch als aktiver Bewegungsapperat bezeichnet werden. Grundsätzlich wird zwischen einer glatten Muskulatur und einer quergestreiften Muskulatur unterschieden. Die galtte Muskulatur ist für unwillkürliche Bewegungen zustängig, wie zum Beispiel den Herzschlag, denn wie wir ja wissen ist auch das Herz ein Muskel, nur ist es nicht in der Lage unseren Körper fortzubewegen. Dafür sorgt die quergestreifte Muskulatur, oder auch Sklettmuskulatur. Sie ist eben für die willkürlichen Bewegungen zuständig und kann somit auch unseren Körper fortbewegen.
Es ist also ein Sklettmuskel, den wir während eines Trainings reizen und versuchen beständig zu vergrößern. Somit ist es meiner Meinung nach wichtig, wie ein solcher Muskel aussieht und wie er funktioniert. Dafür werde ich ein paar Zeichnungen einfügen, es aber selbstverständlich auch hier noch einmal erklären.
Ein Muskel besteht aus mehreren Schichten oder Hüllen, wenn man so will. Ich werde im Folgenden die Bezeichnungen der einzelen Schichten von außen nach innen aufzählen euch aber in jedem Fall auch an der Zeichnung beschriften: 1. Faszien (eine Art Schutzhülle), 2 Muskelfaserbündel, 3. Muskelfasern (sind von dem Sarkolemm eingehüllt, welches ebenfalls zum Schutz dient), 4. Sarkoplasma, das besteht aus den Myofibrillen welches die Arbeitsstruktur der Muskulatur ergibt und unterteilt in Z- Scheibe und Sakromer  ist, sowie den Mitrochondrien, das sind allgemeine Energielieferanten im Körper, 5. Schlussendlich die Aktin-, Myosin-, und Titinfilament, die eine tragende Rolle bei der Muskelkontraktion spielen.IMG_0447.JPG

Muskelkontraktion bedeutet nichts anderes als die Verkürzung der Muskulatur, bzw. des Sakromers.
Man unterscheidet zwischen Ruhezusand des Muskels und der Kontraktion. Während des Ruhezustands stehen die Myosinköpchen senkrecht zum Myosinfillament und sind nicht mit dem Aktin verbunden.
Kommt es zu einer Kontraktion, schieben sich die Myosinköpfchen in die Aktinfillamente und bilden sogenannte Querbrücken. Diese Querbrücken klappen um 45°, wodurch die Länge des Sakromers abnimmt. Anschließend lösen sich die Querbrücken und ein neuer Zyklus kann beginn. Es können bis zu 50 solcher Zyklen pro Sekunde ablaufen und es kommt auch erst zu einer sichtbaren Kontraktion, also zu einer sichtbaren Bewegung, wenn mehrere Zyklen hintereinander duchlaufen worden sind.
Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten des Krafttrainings die Muskeln zu reizen, was jeweils verschiedene Wirkungen erzielen kann. Grob gesagt kann man ein statisches Krafttraining betreiben, das zu einem maximalen Kraftzuwachs führt oder man betreibt das gängigere dynamische Krafttraining, was je nach Trainingform zu Hypertrophie (Muskelwachstum) führt. Wenn ihr darüber mehr erfahren wollt, lasst einfach ein Kommentar da.

Wie es nun zum Muskelwachstum kommt ist noch umstritten, allerdings bestehen zwei gängige Theorien. Ich persönlich gehe von der ersten der folgenden aus und habe auch dannach mein Training ausgelegt und bin bis jetzt gut damit zurecht gekommen.
1. Energiemangeltheorie
Hypertrophie entsteht durch eine submaximale Belastung (ca.80% im Training, also Gewichte hoch!!). Es kommt dabei zu einem Energiemangel im Körper, was die Proteinsynthese hemmt. Nach Beendigung der Belastung gibt es auch keinen Magelzustand mehr. Dies soll zu einer übermäßigen Proteinsynthese führen und somit zur Hypertrophie.
2. Protein- Katabolismus (Abbau)- Theorie
Während des Trainings werden die Myofibrillen zerstörrt, was zum Abbau des Proteingewebes führt. Nach Beendigung der Belastung kommt es zum Anabolismus (Ausbildung von zwei neuen Myofibrillen). Was in diesem Fall als Hypertrophie bezeichent wird.
Da beide Theorien umstritten sind muss jeder für sich selbst entscheiden, was er für richtig und was für falsch hält.

Was vielleicht einige von euch nicht wissen: Jeder Mensch hat einen Anteil an genetisch festgelegten Muskelfasertypen. Zum einen gibt es die ST- Fasern (Slow-Twitch – Fasern), sie sind dünn, ausdauernd, langsam zuckend und für geringe Kraftanforderungen zuständing. Für Marathonläufer beispielsweise verfügen über einen großen Anteil dieser Fasern.
Zum anderen sind da die FT- Fasern (Fast- Twitch- Fasern). Sie sind dick, leicht ermüdbar, schnell zuckend und für hohe Kraft-, und Schnelligkeitsleistungen zuständig. Sprinter oder auch ganz besonders wir Bodybuilder und Kraftsportler benötigen einen hohen Anteil dieser Fasern.
Wie schon bereits gesagt: Der Anteil der Fasern ist genetisch festgelegt und durch Training nur gereing beeinflussbar. Es ist jedoch möglich die Faserverteilung im geringen Maße durch ein entsprechendes Training umzustruckturieren.
Aber dies kann einer der Gründe sein warum extrem schlanke Menschen, die wissen, dass ihnen Ausdauersportarten gut liegen, Probleme damit haben Muskeln aufzubauen.

So und damit habe ich zumindest schon mal etwas über die Grundlagen erzählt die ich für wichtig halte, wenn man wirklich ernsthaft diesen Sport betreiben will. ich finde man sollte nie etwas tun ohne zu wissen, was man eigentlich wirklich genau tut. Aber auch das ist nur meine Meinung und das muss natürlich jeder für sich entscheiden.
Ich hoffe ich konnte euch die ein oder andere neue Information mit auf den Weg geben. Bei weiteren Themenanregungen lasst einfach einen Kommentar da.

Liebe Grüße
Eure
Johanna ❤

IMG_0449.JPG

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s